Was bedeutet DEN

Was bedeutet DEN

Auf Strumpfverpackungen findet sich neben Angaben zum Material auch das Wort Denier (abgekürzt: Den). Mit Denier wird die Stärke eines Strumpfs bzw. einer Strumpfhose. Desto weniger Denier, desto feiner und transparenter der Strumpf. Umgekehrt heisst es: Desto mehr Denier, desto blickdichter ist er. Der Begriff Denier stammt aus der Textilproduktion und bezeichnet die Stärke des Garns. Ein Beispiel: Hat ein Strumpf bzw. eine Strumpfhose 20 Denier, wiegen 9.000 Meter des verwendeten Garns 20 Gramm (1 Denier = 1 Gramm je 9.000 Meter Garn). Neben dem Garn selbst hat auch seine Verarbeitung Einfluss auf die Dichte eines Strumpfes. Einige Hersteller umwickeln Garne zusätzlich mit zum Beispiel Polyamid, um auf diese Weise eine höhere Widerstandsfähigkeit gegen Löcher und Laufmaschen zu erreichen. Das führt dazu, dass ein Strumpf mit wenig Denier am Bein deutlich weniger transparent erscheinen kann, als es die Denier-Angabe vermuten liesse.

 

Sie sind ein Hauch von Nichts: Strümpfe und Strumpfhosen in 5 bis 9 Denier. Die auch als Ultra Sheer bezeichneten Beinkleider sind extrem fragil und auf der Haut kaum zu spüren. Man kann leicht vergessen, dass man überhaupt Strümpfe trägt. Da diese hauchzarten Strümpfe so gut wie keinen wärmenden Effekt haben, sind sie ideal für den Sommer geeignet. Die dünnsten 5 bis 8DEN Strümpfe benötigen ensprechend auch besondere Aufmerksamkeit beim Anziehen. Handschuhe sind beim Anziehen Pflicht und auch sonst sollte dem Stoff nichts Raues oder Spitzes in die Quere kommen.

 

10 bis 14 Denier, 15 bis 19 Denier und 20 bis 29 Denier

Strumpfhose für Business-Frauen

Strümpfe mit 10 bis 14 Denier werden häufig als Super Sheer bezeichnet und sind ebenfalls für wärmere Aussentemperaturen geeignet. Sie sollten wenn möglich mit Handschuh und grosser Vorsicht angezogen werden. Strümpfe mit 15 bis 19 Denier werden noch als Very Sheer bezeichnet und sind nicht mehr ganz so anfällig für Beschädigungen. Modelle ab 20 Denier tragen nur den Zusatz Sheer. 20 Denier ist eine der verbreitetsten Strumpfstärken. Zwischen 20 und 30 Denier gibt es ebenfalls zahlreiche Halterlose, Strapsstrümpfe und Strumpfhosen. Hier verläuft auch die Grenze zwischen Sommer- und Winterstrümpfen. Ab 30 Denier beginnt der Bereich der blickdichten Strümpfe und Strumpfhosen.

 

Strümpfe und Strumpfhosen zwischen 30 und 50 Denier tragen häufig den Aufdruck Semi Opaque, also nahezu blickdicht. Die Modelle in dieser Klasse bieten sich an, wenn man nicht so viel Haut zeigen möchte, weil man vielleicht Probleme mit Besenreisern oder Narben hat. Auch einige Anlässe können verlangen, dass Frau zwar elegant gekleidet ist, aber nicht zu viel Haut zeigt. Ab 60 Denier spricht man von Opaques. Die Strümpfe sind absolut blickdicht und decken in der Regel alle Hautprobleme ab. Durch Opaques kann man nicht hindurchsehen. Strümpfe mit dieser Stärke werden gerne in der kalten Jahreszeit genommen, weil sie die Beine schön warmhalten können und je nach Outfit sehr elegant aussehen. In der heutigen Strumpfmode werden blickdichte Strümpfe gerne in knalligen Farben wie Rot, Grün oder Pink getragen.